Krustenbraten im Backofen

Krustenbraten ist eine bayerische Spezialität und ein beliebtes Sonntags- und Familienessen.

Ganz nebenbei entsteht eine deftige Soße, die sich besonders gut zu unser Kartoffelpüree und Spätzle Rezept macht.

Zeit
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 120 Minuten

-Schwierigkeit: Mittel
-Für 6 Portionen
-Pro Portionen ca. 350 kcal

Zutaten

  • 1,5 Kilogramm Schweinebraten (aus der Keule mit Schwarte)
  • 750 Milliliter Gemüsebrühe
  • 3 Zwiebeln
  • 250 Gramm Möhren
  • 150 Gramm Champignons
  • 500 Milliliter Bier (Malzbier)
  • 1 Teelöffel flüssiger Honig
  • 1-2 Teelöffel Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer
Krustenbraten-Kartoffelpüree-Gemüse-Rotkohlsalat-Krautsalat

Zubereitung

  • Braten trocken tupfen.
  • Schwarte mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden.
  • Fleisch und Schwarte mit Salz einreiben, darauf achten, dass besonders die Einschnitte gewürzt werden.
  • Das Salz entzieht der Schwarte nämlich das Wasser und lässt sie knusprig werden.
  • Fleischseite mit Pfeffer würzen.
  • Fleisch mit der Schwarte nach oben auf die Fettpfanne des Backofens legen.
  • Mit 500 Milliliter heißer Brühe übergießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) insgesamt ca. 2 Stunden garen.
  • Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden
  • Möhren schälen, putzen und in Stücke schneiden.
  • Pilze säubern und putzen.
  • Zwiebeln, Pilze und Möhren nach ca. 1 Stunde Bratzeit um den Braten verteilen.
  • Mit 250 Milliliter Bier und 250 Milliliter Brühe übergießen und weiter garen.
  • Braten immer wieder mit dem entstehenden Bratsatz begießen.
  • Ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit übriges Bier über den Braten gießen.
  • Ofentemperatur hochschalten (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: s. Hersteller).
  • Honig mit 1/2 Teelöffel Salz und 3 Esslöffel Bratenfond verrühren und den Braten direkt nach dem Erhöhen der Ofentemperatur damit einstreichen.
  • Zu Ende garen, bis die Kruste knusprig ist.
  • Krustenbraten und Gemüse auf eine Platte geben und warm halten.
  • Bratsud durch ein Sieb in einen Topf gießen, aufkochen.
  • Stärke mit wenig Wasser glatt rühren.
  • Soße damit binden nochmals ca. 1 Minute köcheln lassen und abschmecken.

Viel Spaß beim nachkochen und Guten Appetit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.